Hey Leute, habt ihr schon mal von Marillenschnaps gehört? Dieser köstliche deutsche Likör ist ein absolutes Muss für alle Schnapsgenießer da draußen. Lasst uns gemeinsam in die Welt des Marillenschnapses eintauchen und herausfinden, was ihn so besonders macht.

Was ist Marillenschnaps und wie wird er hergestellt?

Marillenschnaps, auch bekannt als Aprikosenschnaps, ist ein hochprozentiger Schnaps, der aus fermentierten und destillierten Aprikosen hergestellt wird. Er hat eine klare Farbe und einen intensiven fruchtigen Geschmack. Marillenschnaps wird oft als Digestif oder in Cocktails verwendet.

Die Herstellung von Marillenschnaps beginnt mit der Auswahl reifer Aprikosen von höchster Qualität. Diese werden gewaschen, entsteint und zerkleinert. Der entstandene Brei wird dann vergoren, indem Hefe hinzugefügt wird, um den Zucker in Alkohol umzuwandeln.

Nach der Gärung erfolgt die Destillation des Aprikosenbrandes. Dabei wird der Alkoholgehalt durch Erhitzen erhöht und die flüchtigen Aromen extrahiert. Der resultierende Brand wird anschließend für eine gewisse Zeit gelagert, um seinen Geschmack zu verfeinern.

Der letzte Schritt besteht darin, den Brand mit Wasser zu verdünnen und ihn auf die gewünschte Trinkstärke zu bringen. Dieser Prozess erfordert viel Geduld und Erfahrung, um sicherzustellen, dass der Marillenschnaps seine charakteristischen Aromen behält.

Hauptzutaten für Marillenschnaps:

  • Reife Aprikosen
  • Hefe
  • Wasser

Der traditionelle Prozess der Destillation von Marillenschnaps:

1. Auswahl reifer Aprikosen von höchster Qualität

2. Waschen, Entsteinen und Zerkleinern der Aprikosen

3. Vergärung des Aprikosenbreis mit Zugabe von Hefe

4. Destillation des Aprikosenbrandes zur Erhöhung des Alkoholgehalts und Extraktion der Aromen

5. Lagerung des Brandes für eine gewisse Zeit zur Geschmacksverfeinerung

6. Verdünnung des Brandes mit Wasser auf die gewünschte Trinkstärke

Anekdote: Die Legende vom ersten Marillenschnaps

Vor langer Zeit in einem kleinen Dorf namens Schnapshausen lebte ein talentierter Brennmeister namens Fritz. Fritz war bekannt für seine exzellenten Obstbrände, aber er träumte davon, etwas Neues zu schaffen.

Eines Tages, als Fritz durch die nahe gelegenen Aprikosenfelder spazierte, kam ihm eine brillante Idee: Warum nicht einen Schnaps aus den köstlichen Aprikosen herstellen? Er begann sofort damit, reife Früchte zu sammeln und experimentierte in seiner Brennerei.

Nach vielen Versuchen und Fehlschlägen fand Fritz schließlich das perfekte Rezept für seinen Marillenschnaps. Das Dorf war begeistert von dem neuen Getränk und es verbreitete sich schnell in der ganzen Region.

Heute wird Fritz als der Pionier des Marillenschnaps gefeiert und sein Erbe lebt in den vielen Brennereien fort, die seine Tradition weiterführen. Jedes Jahr findet in Schnapshausen ein Festival statt, bei dem die besten Marillenschnapsbrenner ihre Kreationen präsentieren und feiern.

Wann wurde Marillenschnaps zum ersten Mal kreiert und von wem?

Die Ursprünge des Marillenschnaps

Marillenschnaps hat eine lange Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Es wird angenommen, dass der Schnaps erstmals in Österreich kreiert wurde, genauer gesagt in der Region Wachau. Dort wurden die fruchtigen und aromatischen Marillen zu einem köstlichen Schnaps destilliert.

Einige behaupten sogar, dass der berühmte österreichische Komponist Wolfgang Amadeus Mozart ein großer Fan von Marillenschnaps war und diesen regelmäßig genoss. Obwohl es keine konkreten Beweise dafür gibt, fügt diese Anekdote sicherlich einen interessanten Aspekt zur Geschichte des Marillenschnaps hinzu.

Siehe auch  Authentisches Gose: Entdecke den Geschmack des traditionellen deutschen Gerichts!

Die Popularität von Marillenschnaps heute

In den letzten Jahren hat die Beliebtheit von Marillenschnaps sowohl in Deutschland als auch international zugenommen. Immer mehr Menschen entdecken den einzigartigen Geschmack und das traditionelle Handwerk hinter diesem hochwertigen Schnaps.

Viele Brennereien haben begonnen, ihre eigenen Variationen des Marillenschnapses herzustellen und bieten eine breite Palette von Geschmacksrichtungen an – von mild und fruchtig bis hin zu intensiv und würzig.

Bekannte Marken und Brennereien

  • Rothman & Winter: Diese österreichische Brennerei ist bekannt für ihren hochwertigen Marillenschnaps, der aus sonnengereiften Marillen hergestellt wird.
  • Stroh: Diese österreichische Brennerei ist für ihren Stroh 80 bekannt, einen starken Marillenschnaps mit einem Alkoholgehalt von 80%.
  • Ziegler: Die deutsche Brennerei Ziegler bietet eine Vielzahl von Marillenschnaps an, darunter auch spezielle Editionen wie den „Wild Cherry“, der mit Kirschsaft verfeinert wird.

Egal ob du ein Fan von süßen oder kräftigen Spirituosen bist, es gibt definitiv einen Marillenschnaps für jeden Geschmack!

Welche Hauptzutaten werden für Marillenschnaps verwendet?

Marillen

Die Hauptzutat für Marillenschnaps sind natürlich Marillen, auch bekannt als Aprikosen. Diese saftigen Früchte sind reif und süß und bringen den charakteristischen Geschmack in den Schnaps.

Zucker

Um den Alkoholgehalt im Schnaps zu erhöhen und die Süße auszugleichen, wird Zucker hinzugefügt. Dies verleiht dem Marillenschnaps eine angenehme Balance zwischen süß und fruchtig.

Gärhefe

Gärhefe ist ein wichtiger Bestandteil des Destillationsprozesses. Sie verwandelt den Zucker in Alkohol und ermöglicht so die Fermentation der Marillenmischung.

Wie unterscheidet sich der Geschmack von Marillenschnaps von anderen obstbasierten Schnäpsen?

Der Geschmack von Marillenschnaps ist einzigartig und unterscheidet sich von anderen obstbasierten Schnäpsen. Er hat einen intensiven, fruchtigen Geschmack mit einer leichten Säurenote. Im Vergleich zu anderen Obstbränden wie Kirsch- oder Pflaumenschnaps ist der Geschmack des Marillenschnapses subtiler und weniger süß.

Gibt es bestimmte Regionen in Deutschland, die für die Produktion von hochwertigem Marillenschnaps bekannt sind?

In Deutschland gibt es mehrere Regionen, die für die Produktion von hochwertigem Marillenschnaps bekannt sind. Besonders bekannt ist die Region um die Stadt Offenburg in Baden-Württemberg. Hier gibt es eine lange Tradition in der Herstellung von Obstbränden, einschließlich des Marillenschnapses.

Auch das Alte Land in Niedersachsen ist für seine hochwertigen Marillenschnäpse bekannt. Die dortigen Obstbauern verwenden sorgfältig ausgewählte Marillen und verfolgen traditionelle Destillationsmethoden, um einen einzigartigen und qualitativ hochwertigen Schnaps herzustellen.

Können Sie den traditionellen Prozess der Destillation von Marillenschnaps beschreiben?

Der traditionelle Prozess der Destillation von Marillenschnaps beginnt mit der Ernte der reifen Marillen. Diese werden dann gewaschen, entsteint und zu einer Maische zerkleinert. Anschließend wird Zucker hinzugefügt, um den Gärprozess zu starten.

Die Maische wird fermentiert, indem Hefe hinzugefügt wird, die den Zucker in Alkohol umwandelt. Nach der Fermentation erfolgt die Destillation, bei der der Alkoholgehalt erhöht wird und unerwünschte Bestandteile entfernt werden.

Der destillierte Schnaps wird anschließend gelagert, um seinen Geschmack weiter zu entwickeln und abzurunden. Je länger er lagert, desto milder und aromatischer wird er.

Wird Marillenschnaps in Deutschland typischerweise als Aperitif oder Digestif genossen?

Eine Frage des Geschmacks

Obwohl es keine feste Regel gibt, wie man Marillenschnaps in Deutschland genießt, kann man sagen, dass es von Person zu Person unterschiedlich ist. Einige bevorzugen es, den Schnaps vor dem Essen als Aperitif zu trinken, um den Appetit anzuregen. Andere hingegen genießen ihn lieber nach dem Essen als Digestif, um das Essen abzurunden und die Verdauung zu fördern.

Es kommt auch darauf an, wie stark der Marillenschnaps ist. Einige Sorten haben einen höheren Alkoholgehalt und werden daher eher als Digestif empfohlen. Wenn du dich für eine milde Variante entscheidest, kannst du sie jedoch auch gut als erfrischenden Aperitif servieren.

Tipp: Probier es aus!

Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir und deinem persönlichen Geschmack. Probiere sowohl die Aperitif- als auch die Digestif-Variante aus und finde heraus, welche Art dir besser gefällt. Es gibt keine richtige oder falsche Wahl – Hauptsache ist, dass du den Marillenschnaps genießt!

Gibt es Variationen oder unterschiedliche Rezepte zur Herstellung von Marillenschnaps in verschiedenen deutschen Regionen?

Von Region zu Region verschieden

In Deutschland gibt es tatsächlich verschiedene Variationen und Rezepte zur Herstellung von Marillenschnaps, die von Region zu Region unterschiedlich sein können. Jede Region hat ihre eigenen Traditionen und Vorlieben, wenn es um die Zubereitung dieses köstlichen Getränks geht.

In einigen Regionen wird zum Beispiel darauf geachtet, nur reife und saftige Marillen zu verwenden, um den besten Geschmack zu erzielen. Andere wiederum bevorzugen eine längere Lagerung des Schnapses in Holzfässern, um ihm einen intensiveren und komplexeren Geschmack zu verleihen.

Tipp: Entdecke die Vielfalt

Wenn du gerne verschiedene Variationen von Marillenschnaps probieren möchtest, empfehle ich dir, auf Reisen durch Deutschland die lokalen Brennereien zu besuchen. Dort kannst du nicht nur den Schnaps kosten, sondern auch mehr über die traditionelle Herstellung erfahren und vielleicht sogar das ein oder andere Geheimrezept entdecken!

Welche beliebten Speisen oder Gerichte harmonieren gut mit dem Geschmack von Marillenschnaps?

Eine perfekte Kombination

Marillenschnaps ist ein vielseitiges Getränk, das gut mit verschiedenen Speisen harmoniert. Durch seinen fruchtigen und leicht süßen Geschmack passt er besonders gut zu Desserts wie Apfelstrudel oder Vanilleeis.

Siehe auch  Köstlicher Krabbentoast: Das perfekte Rezept für ein authentisches deutsches Gericht!

Aber auch herzhafte Gerichte können wunderbar mit Marillenschnaps kombiniert werden. Zum Beispiel kann ein Glas des Schnapses eine kräftige Wildschweinbraten oder einen würzigen Käse perfekt ergänzen.

Tipp: Experimentiere!

Die beste Art, herauszufinden, welche Speisen gut mit Marillenschnaps harmonieren, ist es, verschiedene Kombinationen auszuprobieren. Lass deiner Kreativität freien Lauf und experimentiere mit verschiedenen Gerichten und Geschmacksrichtungen. Du wirst überrascht sein, wie gut der Schnaps zu einer Vielzahl von Speisen passt!

Gibt es besondere Anlässe oder Festivals in Deutschland, bei denen Marillenschnaps eine prominente Rolle spielt?

Feiern mit Marillenschnaps

In Deutschland gibt es mehrere Anlässe und Festivals, bei denen Marillenschnaps eine prominente Rolle spielt. Ein Beispiel dafür ist das jährliche „Marillenfest“ in der Stadt Werder an der Havel. Dort wird die Erntezeit der Marillen gefeiert und es werden verschiedene Veranstaltungen rund um den Schnaps angeboten.

Aber auch auf anderen Volksfesten oder Weihnachtsmärkten kannst du oft Stände finden, an denen du Marillenschnaps probieren und kaufen kannst. Es lohnt sich also, nach solchen Veranstaltungen Ausschau zu halten, wenn du ein Fan dieses köstlichen Getränks bist.

Tipp: Feiere mit!

Wenn du die Gelegenheit hast, an einem Festival oder einer Veranstaltung teilzunehmen, bei der Marillenschnaps im Mittelpunkt steht, solltest du sie unbedingt nutzen! Es ist eine großartige Möglichkeit, die deutsche Kultur und Traditionen zu erleben und gleichzeitig den köstlichen Geschmack von Marillenschnaps zu genießen.

Wie trägt die Herstellung und der Konsum von Marillenschnaps zu den deutschen kulinarischen Traditionen bei?

Die Bedeutung des Marillenschnapses in Deutschland

Der Marillenschnaps, auch bekannt als Aprikosenschnaps, spielt eine wichtige Rolle in den deutschen kulinarischen Traditionen. Er wird oft als Digestif nach dem Essen serviert und ist ein beliebtes Getränk bei gesellschaftlichen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern. Die Herstellung von Marillenschnaps hat eine lange Geschichte in Deutschland und ist eng mit der regionalen Kultur verbunden.

Regionale Variationen des Marillenschnapses

In Deutschland gibt es verschiedene Regionen, die für ihre eigenen Variationen des Marillenschnapses bekannt sind. Zum Beispiel ist der „Wachauer Marillenschnaps“ aus der Wachau-Region in Österreich besonders beliebt. In Bayern hingegen wird der „Bayrische Marillenschnaps“ hergestellt, der für seinen intensiven Geschmack und seine hohe Qualität bekannt ist. Jede Region hat ihre eigene Art und Weise, den Schnaps herzustellen, was zu einer Vielfalt an Aromen und Geschmacksrichtungen führt.

Kulturelle Bedeutung des Marillenschnapses

Der Genuss von Marillenschnaps hat auch eine kulturelle Bedeutung in Deutschland. Es ist ein Symbol für Gastfreundschaft und wird oft als Geschenk bei Besuchen oder Feierlichkeiten mitgebracht. Der Schnaps wird traditionell in kleinen Gläsern serviert und kann entweder pur oder als Basis für Cocktails verwendet werden. Der Geschmack des Marillenschnapses ist fruchtig und intensiv, was ihn zu einem beliebten Getränk bei Jung und Alt macht.

Ein Tipp zum Genuss von Marillenschnaps

Um den vollen Geschmack des Marillenschnapses zu genießen, wird empfohlen, ihn leicht gekühlt zu servieren. Die kühle Temperatur verstärkt das fruchtige Aroma und sorgt für ein erfrischendes Trinkerlebnis. Es gibt auch spezielle Schnapsgläser, die den Geschmack des Marillenschnapses besser zur Geltung bringen sollen. Diese Gläser haben oft eine tulpenförmige Form, um die Aromen zu konzentrieren und das Trinkerlebnis zu verbessern.

Bekannte Brennereien für außergewöhnlichen Marillenschnaps

Wenn du auf der Suche nach außergewöhnlichem Marillenschnaps in Deutschland bist, kann ich dir einige bekannte Brennereien empfehlen. Die „Feinbrennerei Prinz“ aus dem Bodenseegebiet ist bekannt für ihre hochwertigen Obstbrände, darunter auch exzellenter Marillenschnaps. Eine weitere renommierte Brennerei ist die „Ziegler Brennerei“ aus Baden-Württemberg, die für ihre handwerklich hergestellten Edelobstbrände bekannt ist.

Insgesamt trägt die Herstellung und der Konsum von Marillenschnaps zur deutschen kulinarischen Tradition bei, indem er eine Vielfalt an regionalen Variationen und Geschmacksrichtungen bietet. Der Schnaps hat eine kulturelle Bedeutung als Symbol für Gastfreundschaft und wird oft zu besonderen Anlässen genossen. Um den vollen Genuss des Marillenschnapses zu erleben, empfiehlt es sich, ihn leicht gekühlt in speziellen Schnapsgläsern zu servieren. Prost!

Kannst du mir bekannte Marken oder Brennereien empfehlen, die außergewöhnlichen Marillenschnaps in Deutschland produzieren?

Marken und Brennereien für außergewöhnlichen Marillenschnaps

Natürlich kann ich dir einige bekannte Marken und Brennereien empfehlen, die in Deutschland außergewöhnlichen Marillenschnaps herstellen. Eine sehr renommierte Marke ist zum Beispiel „Ziegler“. Ihre Destillerie befindet sich in Baden-Württemberg und sie sind bekannt für ihre hochwertigen Obstbrände, darunter auch exzellenter Marillenschnaps. Ein weiterer Geheimtipp ist die Brennerei „Ehringhausen“ aus Nordrhein-Westfalen. Sie stellen handgemachte Spirituosen her und ihr Marillenschnaps ist besonders fruchtig und intensiv im Geschmack.

Ziegler

  • Standort: Baden-Württemberg
  • Bekannt für hochwertige Obstbrände
  • Ausgezeichneter Marillenschnaps

Ehringhausen

  • Standort: Nordrhein-Westfalen
  • Handgemachte Spirituosen
  • Fruchtiger und intensiver Marillenschnaps

Diese beiden Marken sind nur einige Beispiele von vielen, aber sie gehören definitiv zu den besten Produzenten von außergewöhnlichem Marillenschnaps in Deutschland.

Gibt es eine richtige Art und Weise, Marillenschnaps zu servieren und zu genießen, wie zum Beispiel Temperatur- oder Glasvorlieben?

Die perfekte Art, Marillenschnaps zu servieren

Es gibt keine strikten Regeln, wie man Marillenschnaps servieren sollte, aber es gibt einige Empfehlungen, um das Beste aus dem Geschmackserlebnis herauszuholen. Die ideale Trinktemperatur für Marillenschnaps liegt zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur entfalten sich die Aromen am besten und der Schnaps ist angenehm zu trinken.

Siehe auch  Die köstliche Tradition: Entdecke das Geheimnis des deutschen Klassikers Liverwurst!

Was das Glas betrifft, bevorzugen einige Kenner ein kleines Tulpen- oder Ballonglas. Diese Form ermöglicht es dem Schnaps, sein Aroma optimal zu entfalten und verhindert ein schnelles Verdunsten der flüchtigen Substanzen.

Außerdem empfehle ich dir, den Marillenschnaps langsam zu trinken und kleine Schlücke zu genießen. So kannst du die vielfältigen Nuancen des Geschmacks besser wahrnehmen und dich vollkommen auf das Erlebnis konzentrieren.

Hat die Beliebtheit von Marillenschnaps im Laufe der Zeit sowohl in Deutschland als auch international zugenommen?

Die steigende Beliebtheit von Marillenschnaps

Ja, definitiv! Sowohl in Deutschland als auch international hat die Beliebtheit von Marillenschnaps im Laufe der Zeit zugenommen. Früher war dieser köstliche Obstbrand hauptsächlich in den traditionellen Obstregionen Deutschlands bekannt und beliebt. Doch mittlerweile hat sich der Ruf von Marillenschnaps weit über diese Regionen hinaus verbreitet.

Marillenschnaps wird immer mehr als eine hochwertige Spirituose geschätzt, die mit viel Liebe zum Detail hergestellt wird. Die fruchtigen Aromen und die angenehme Süße machen ihn zu einem Genuss für Kenner und Liebhaber von edlen Schnäpsen.

Auch international erfreut sich Marillenschnaps einer wachsenden Beliebtheit. Insbesondere in Ländern wie Österreich, Ungarn und der Tschechischen Republik, wo Marillenbrände eine lange Tradition haben, ist er sehr gefragt. Aber auch in anderen Teilen der Welt entdecken immer mehr Menschen die einzigartigen Geschmacksnuancen dieses besonderen Schnapses.

Gibt es interessante Anekdoten oder historische Fakten, die mit dem Ursprung und der Entwicklung von Marillenschnaps verbunden sind?

Spannende Geschichten rund um den Ursprung von Marillenschnaps

Es gibt tatsächlich einige interessante Anekdoten und historische Fakten, die mit dem Ursprung und der Entwicklung von Marillenschnaps verbunden sind. Eine davon ist die Geschichte des berühmten Klosters Melk in Österreich. Hier soll bereits im 18. Jahrhundert ein Mönch namens Severin Rastbichler den ersten Marillenschnaps gebrannt haben. Seine Rezeptur wurde über die Jahre hinweg weitergegeben und perfektioniert, sodass der Marillenschnaps aus Melk heute zu den bekanntesten und besten der Welt gehört.

Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass die Herstellung von Marillenschnaps in einigen Regionen Deutschlands eine lange Tradition hat. Besonders in der Pfalz und im Alten Land bei Hamburg wird seit Generationen Marillenschnaps produziert. Die dortigen Obstbauern haben über die Jahre hinweg ihre eigenen Sorten von Aprikosen entwickelt, die sich besonders gut für die Destillation eignen.

Es ist faszinierend zu sehen, wie sich diese traditionsreiche Spirituose im Laufe der Zeit entwickelt hat und wie sie heute weltweit geschätzt wird. Die Geschichte des Marillenschnapses ist eng mit der Geschichte der Obstregionen verbunden und zeigt, wie eng verwoben Tradition, Handwerk und Genuss sein können.

Also, wenn es um Marillenschnaps geht, kann ich nur sagen: Prost! Dieser köstliche Schnaps aus Österreich ist einfach ein Genuss. Obwohl ich normalerweise kein großer Fan von Spirituosen bin, hat mich der Marillenschnaps definitiv überzeugt. Der intensive Geschmack nach reifen Marillen ist einfach unwiderstehlich und macht Lust auf mehr. Egal ob als Aperitif oder Digestif – dieser Schnaps ist immer eine gute Wahl. Also, wenn du die Gelegenheit hast, probiere unbedingt den Marillenschnaps und lass dich von seinem einzigartigen Geschmack verzaubern. Du wirst es nicht bereuen!

Marillenschnaps

Was ist Marillen Schnaps?

Marillenschnaps, auch bekannt als Marillenbrand, ist eine Art Obstbrand, der aus Aprikosen hergestellt wird. Er wird hauptsächlich in der Wachau-Region Österreichs hergestellt, obwohl ähnliche Aprikosenbrände auch an anderen Orten produziert werden. Zahlreiche kleine Obstgärten stellen außergewöhnliche hausgemachte Versionen von Marillenschnaps her.

Ist Schnaps einfach nur Wodka?

Schnaps ist ein destilliertes alkoholisches Getränk, das durch Gärung von Fruchtsäften und Basis-Spirituosen hergestellt wird. Der Begriff „Schnaps“ wird verwendet, um zwei verschiedene Arten von Spirituosen zu beschreiben: Obstbrand oder Eau de Vie und einen starken, oft farblosen, destillierten Geist, der leicht aromatisierte Wodka ähnelt.

Marillenschnaps

Ist Schnaps wie Wodka?

Europäischer Schnaps, auch bekannt als echter Schnaps, ähnelt einem Wodka mit einem subtilen Geschmack. Um Schnaps herzustellen, wird Fruchtsaft mit einer Basisalkohol fermentiert und ergibt einen Obstbrand. Schnaps hat in der Regel einen Alkoholgehalt von 32%, was 64 Proof entspricht.

Kannst du Schnaps pur trinken?

Schnaps wird oft pur oder „neat“ getrunken und häufig als Verdauungsschnaps nach dem Abendessen genossen. Viele Schnapssorten sind stark und geschmackvoll genug, um allein genossen zu werden. In Deutschland ist es üblich, nach einer Mahlzeit einen Schnaps zu sich zu nehmen, um bei der Verdauung zu helfen. Es wird empfohlen, Schnaps bei Zimmertemperatur in einem kleinen Glas zu servieren.

Wird Schnaps pur getrunken?

Schnaps wird am besten genossen, wenn er eingefroren ist, und kann alleine oder in Kombination mit einem anderen Getränk zu einem erfrischenden Longdrink getrunken werden. Der Begriff Schnaps stammt vom altnordischen Wort „nappen“ ab, was so viel bedeutet wie schnell trinken. Dies ist die traditionelle Art, Schnaps in Europa als gekühlten Shot zu konsumieren.

Wie nennen die Deutschen Schnaps?

Schnaps, in Deutschland auch als „Schnaps“ bekannt, bezeichnet eine Vielzahl von alkoholischen Getränken, die aus Deutschland und anderen Ländern stammen, typischerweise den Vereinigten Staaten. Diese Getränke haben einen hohen Alkoholgehalt und werden normalerweise aus Fruchtsaft oder Maische hergestellt.